Momentaufnahmen eines Denkmals - erzählt von Andreas Donati






Kontaktdaten / Deutscher Bundestag 



 
Postanschrift Postanschrift
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1 · 11011 Berlin
Tel.: 030-22 7-0 · mail@bundestag.de

 
Besucherservice
 
Besucherservice
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1 · 11011 Berlin
Tel.: 030-22 73 21 52 oder 030-22 73 59 08
Fax: 030-22 73 00 27
besucherdienst@bundestag.de

 
Besucherservice
 
Führungen (angemeldete Besucher):
-
-
-
 
Hausführungen im Reichstagsgebäude
Kunst- und Architekturführungen
weitere Führungen in angrenzenden Liegenschaften
des Deutschen Bundestages


 
Kuppel-Besichtigung
 
Besuchszeiten / Kuppel
auf Grund der aktuellen Sicherheitslage ist der Besuch
der Reichstagskuppel nur nach vorheriger Abstimmung
mit dem Besucherdienst möglich

 
Öffentlichkeitsarbeit
 
Öffentlichkeitsarbeit
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1 · 11011 Berlin
Fax: 030-22 73 65 08

 
Dachgarten Restaurant
 
Dachgarten Restaurant
täglich geöffnet in der Zeit von 9.00-24.00 Uhr
(rechter Eingang am Westportal )
Restaurant-Platzreservierung:
Tel.: 030-22 62 99 0 · 030-22 62 99 43
kaeferreservierung.berlin@feinkost-kaefer.de

 
Verkehrsanbindung Verkehrsanbindung
S-Bahn Unter den Linden, Bus 100, 123


 

Umgebungsskizze
 


 

Informationen - kurz & knapp

Das Reichstagsgebäude in Berlin - Schauplatz deutscher Geschichte, erbaut
von 1884-1894 nach dem Entwurf des Architekten Paul Wallot, im Krieg stark
beschädigt, von 1954-1961 unter Leitung des Architekten Paul Baumgarten
wieder aufgebaut.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands beschließt der Bundestag 1991 den Regierungssitz von Bonn nach Berlin zu verlegen und das Reichstagsgebäude zum künftigen Sitz des Deutschen Bundestages
zu machen.
Dadurch und letztendlich durch die eindrucksvolle Reichstagsverhüllung 1995 durch das Künstlerpaar Christo & Jeanne-Claude rückt das Reichstagsgebäude wieder in den Fokus der Öffentlichkeit.
Die Reichstagskuppel - immer gut besucht!
© 2005 Foto Donati

Nach dem grundlegenden Umbau durch den Architekten Sir Norman Foster in den
Jahren 1995-1999 hat Deutschland wieder ein würdigen Parlamentssitz, der sich
nicht zuletzt wegen der begehbaren Glaskuppel zu einem echten Publikumsmagneten
entwickelt hat.