Momentaufnahmen eines Denkmals - erzählt von Andreas Donati




1914 - 1918 - Ausbruch I. Weltkrieg

Am 28.6.1914 wird der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Gemahlin von einem serbischen Nationalisten in Sarajewo erschossen. Dieses Ereignis diente als Impulsgeber für den kriegstreibenden Automatismus. Die Differenzen der schon vorher festgelegten Bündnisse, wie die Balkanpolitik Rußlands, das Wettrüsten mit Frankreich oder aber die Flottenrivalität mit England, waren nun mit entscheidend.
Österreich erklärt 28.7.1914 Serbien den Krieg und am 9.7. wird in Rußland die allgemeine Mobilmachung angeordnet.
 
Am 1.8.1914 erfolgt die Kriegserklärung Deutschlands an Rußland und die Mobilmachung in Frankreich. Nach Mobilmachung der englischen Land- und Seestreitkräfte erfolgt am 2.8. der Beschluss des englischen Kabinetts gegen Deutschland Krieg zu führen - mit den Kriegserklärungen der ersten Tage "nahm das Unheil seinen Lauf.


 Verkündung der Mobilmachung

Bereits nach wenigen Tagen befanden sich alle europäischen Hauptmächte im Krieg.
Insgesamt gab es während des 1. Weltkriegs 41 Kriegserklärungen an das Deutsche Reich.

 

zurück
 


Quellennachweis:
- Verlag Burda - Die ersten fünfzig Jahre unseres XX. Jahrhunderts
- Bertelsmann - Unser Jahrhundert im Bild
- Deutscher Bundestag - Fragen an die deutsche Geschichte