Momentaufnahmen eines Denkmals - erzählt von Andreas Donati




9.1992 - Architektenwettbewerb zum Reichstagsumbau


Nach der Entscheidung des Bundestages von 1991 den Amtssitz des Bundestages
nach Berlin zu verlegen, wurde ein internationaler Architektenwettbewerb ausgeschrieben, bei dem sich 800 Architekten aus 54 Ländern mit insgesamt 80 Entwürfen bewarben.

Der 1. Preis wurde gleich dreimal vergeben, an die Architekten:
Sir Norman Foster (England), Santiago Calatrava (Spanien) und Pi de Bruin (Niederlande).
Am Ende konnte Sir Norman Foster den Wettbewerb für sich und sein Büro
Foster & Associates entscheiden. Aufgrund von aufgetretenen Veränderungen der Ausgangslage mussten sein Entwurf mehrfach überarbeitet werden, so dass sein ursprünglicher Entwurf, ein freitragendes Glasdach zu verwenden, zugunsten der heute
so beliebten begehbaren Glaskuppel korrigiert wurde.

Als Gesamtkosten waren 600 Millionen DM veranschlagt.


zurück

 
Quellennachweis:
- Deutscher Bundestag - Der Reichstag in der deutschen Geschichte
- Deutscher Bundestag - CD-ROM Reichstagsgebäude
- Deutscher Bundestag - Einblicke Ausblicke